Mitgliederversammlung 22.01.2022

Am Samstag, den 22.01.2022, fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung als Hybridveranstaltung statt.  Es stand zur Wahl, selbst präsent zu sein oder über Video oder Telefon an der Versammlung teilzunehmen. Von beiden Möglichkeiten wurde Gebrauch gemacht und so konnte eine die Versammlung satzungs- und formgerecht durchgeführt werden.

Der Vorsitzende des Fördervereins konnte in seinem Bericht eine gute Bilanz ziehen. Die zahlreichen Berichte über Aktionen im Jahr 2021, nachlesebar auf unsere Internetseite, belegen diese Aussage. Alles wäre nicht möglich, wenn nicht die Vereinsmitglieder und die von ihnen geworbenen Sponsoren unser Tun großzügig mit ihren Beiträgen und Spenden unterstützen würden. „Allen, die aktiv zu diesem Ergebnis beigetragen haben, gilt unser besonderer Dank“, so der Vorsitzen Dr. Greßler in seinem Rechenschaftsbericht. Besonders hervorzuheben ist die hohe Kontinuität der Spendenzuflüsse. Etwa 50 % der Vereinseinahmen werden über mehrere Jahre von den Mitgliedern erbracht, die andere Hälfte sind Unterstützungsleistungen der Sponsoren.

Zu den einzelnen Vorhaben und Projekten berichteten im Rahmen der Rechenschaftslegung die Themensprecher des Vereins. Den Bericht über unsere Hilfe für Kinder und Familien in Vilnius berichtete Andreas Malur. Das Zeltprojekt, den Ausbau der Familienferienstätte Vindeikiai, oder die konkreten Hilfen für Kinder und deren Familien und über die Weihnachtsfahrradaktion. Berichte darüber findet man auch auf unseren Internetseiten. Weiterhin informiert Andreas Malur über seinen Besuch des Vilniuser Familienhilfezentrums „Pal. J. Matulaicio“ am 06.09.2021.

Jörg Kallenbach erläuterte in seinem Bericht den Stand der Entwicklung des Ausbaus der Hilfebeziehungen für Kinder und Familien im ländlichen Raum im Dorf Reskutenai und der Region Svencionys. Die Kontaktaufnahme zur Regionalverwaltung mussten 2021 weitestgehend ruhen, werden aber 2022 verstärkt aktiviert werden. Ziel ist das Sozialhaus mit integrierter Fahrradwerkstatt in Reskutenai mit Initiativen für Kinder und Jugendliche der Region zu vernetzen. Einen ersten Kontakt zu einer Jugendinitiative in Kaltanenai wurde durch unsere Partner vor Ort aufgenommen.

Thomas und Ina Daniel berichteten über ihre Arbeit im Hilfsgüterlager Kölleda. Ein großer und ein kleiner Transport, hauptsächlich Fahrräder, gingen zu den Partnern nach Litauen. Die Stiftung „Prieglobstis“ in Akmene erhielt für ihr Fahrradprojekt ca. 200 Fahrräder. Nach Vilnius wurden 20 Fahrräder geschickt. Alles musste gut vorbereitet werden. Herr Daniel danke der Verkehrswacht Sömmerda für die Unterstützung bei der Vorbereitung der Transporte. Zusammen mit der Verkehrswacht will man 2022 die bereits für 2021 geplante Werkstattschulungen in den Werkstätten der Partner in Akmene und Reskutenai realisieren.

Über die Aktivitäten zur Förderung der deutschen Sprache im Landkreis Kelme, berichtete Wolfgang Gärthe. Dieses Projekt litt besonders stark unter den Beschränkungen der Corona-Pandemie. Nach Abschluss einer 10jährigen Aufbauphase soll jetzt über eine Weiterentwicklung beraten werden. Wir werden diese Entwicklung konstruktiv begleiten. Das Fest der deutschen Sprache, in welcher Form auch immer, findet weiterhin unsere Unterstützung. Ebenso der von uns mitinitiierte Racas-Preis, dem Sprachbildungsaufenthalt von Jugendlichen in Thüringen, werden wir weiterhin fördern.

Diesen Berichten schloss sich dann der Bericht des Schatzmeisters an. Es war ein insgesamt sehr positiver Bericht und mit der Aussage, dass wir alle geplanten Maßnahmen des Jahres 2022 finanzieren können.

Der Bericht der Kassenprüferin attestierte dem Vorstand und dem Schatzmeister eine ordnungsgemäße Buchführung und Einhaltung aller Vorgaben der Satzung.

Somit konnten die Mitglieder den Vorstand für das Jahr 2021 Entlastung erteilen. Ebenso fand der mit der Einladung zugegangene Projekt und Finanzierungsplan die Zustimmung aller anwesenden Mitglieder.

Der Vorsitzende warb zum Abschluss der Versammlung darum, in dem Bemühen um die Einwerbung von Beiträgen, Spenden und Sponsoren weiterhin aktiv am Ball zu bleiben. Wir haben gute Argumente und leisten ehrliche Arbeit für benachteiligte Kinder, Jugendliche und deren Familien.

Auf ein gutes Jahr 2022 bei guter Gesundheit!

V. i. S. d. P.

A. Malur